So haben sie die Orgel wahrscheinlich noch nirgendwo anders gehört! Oder...?

Über Manfred Tausch

Ich bin Pianist und Organist mit einem starken Drang zur klassischen Improvisation, die mich schon seit den Anfängen meiner musikalischen Laufbahn begleitet.
Differenzierteste Klangfarben zu finden, ob am Flügel, am Hammerklavier oder an der Orgel ist meine große Leidenschaft.

Als Professor für Klavier an der Universität in Graz freut es mich, mein Wissen und meine Erfahrungen an meine Studenten weiterzugeben.
Die faszinierende Welt der Improvisation begegnete mir ohne mein Wissen, da ich schon als Zehnjähriger die Orgelkonzerte Georg Friedrich Händels nachspielte und umformte.
Meine damalige Lehrerin gab mir Themen, über die ich improvisieren sollte. Daher war es ganz „normal“ für mich, Musik aus dem Kopf zu produzieren. An der Universität begegnete ich meinem Lehrer und Freund Kurt Neuhauser, der mir das Handwerk und die verschiedenen Stile beibrachte. Ob Fuge, Sonatensatz, Scherzo usw., jedes Mal ist es eine besondere Herausforderung, Musik mit gegebenen Themen, ob bei Konzerten spontan aus dem Publikum oder den eigenen, entstehen zu lassen.

Die Resonanz des Publikums bei meinem ersten reinen Improvisationskonzert 1999 war enorm. Seither spielte ich schon in vielen Ländern Europas und in Amerika.

Biographie

Ich wurde 1964 in der Steiermark/Österreich geboren. Schon in frühester Kindheit begann ich meine Ausbildung am Klavier und an der Orgel und schon mit 10 Jahren begeisterten meine Orgelimprovisationen mein damaliges Publikum.

Als 16-jähriger erarbeitete ich mir bereits ein Repertoire, das Werke wie Liszts Mephistowalzer, Rachmaninoffs 2. Klavierkonzert etc. beinhaltete.

Nach der Reifeprüfung studierte ich an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz Musikerziehung, Kirchenmusik, Klavier, Orgel, Improvisation und Gesang.

Seit meinem 24. Lebensjahr leite ich auch eine Klasse für Klavier an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz.

Durch meine Ausbildung als Tasteninstrumentalist beschäftige ich mich auch intensiv mit der Aufführungspraxis historischer Tasteninstrumente. Daher spiele ich auch Konzerte auf dem Hammerflügel und gelegentlich Cembalo.

Den ersten großen Erfolg feierte ich 1995 in Graz. Damals spielte ich das 2. Klavierkonzert von Tschaikowsky. Aber besonders durch meine Orgelimprovisationen konnte ich mir in den letzten Jahren einen guten Namen aufbauen. So wurde ich bisher zu Konzerten in viele Länder Europas, nach Ostasien und in die USA eingeladen. Darüber hinaus stoßen auch meine Interpretationskurse auf reges Interesse und finden hohe Anerkennung.

Ich bin Konzertorganist und Pianist und entlocke Orgeln bei meinen Improvisationskonzerten Stücke, die in dieser Form noch nicht zu hören waren. An der Universität Graz unterrichte ich als Professor für Klavier lesen sie mehr...